„L’adieu à la nuit“

Der neue Film mit Catherine Deneuve und dem Schweizer Schauspieler Kacey Mottet Klein hat mich sehr berührt und nachdenklich gemacht. Die Grossmutter Muriel, die in Südfrankreich eine Pferdefarm leitet, erwartet ihren Enkelsohn Alex. Sie hat ihn längere Zeit nicht mehr gesehen und freut sich sehr über seinen Besuch. Seine Mutter ist gestorben und der Vater lebt mit einer neuen Familie in Guadeloupe.

Die Grossmutter Muriel merkt bald, dass etwas mit Alex nicht stimmt und er nicht wie geplant nach Kanada auswandern will. Er plant mit seiner Freundin Leila nach Syrien zu emigrieren. Er ist zum radikalen Islam konvertierter Muslim und will er sich dort den IS- Widerstandskämpfern anschliessen. Die Grossmutter versucht verzweifelt mit allen Mitteln dies zu verhindern. Ein sehenswerter und nachklingender Film, der viele Fragen für mich aufgeworfen hat. Ich denke, dass ich mich auch so vor meine Enkel stellen würde und sie nicht einfach ziehen liesse. Der Film läuft ab 26. September in Zürich im Kino Movie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.